Rückblick auf erfolgreiches Jahr

Vor einem Jahr wurden in Neustadt die Jusos wiedergegründet. Am Sonntag, 21. April zog die Arbeitsgruppe im Gasthof "Zum Wieselbrunnen" in der Jahreshauptversammlung erstmals Bilanz. Vorsitzender Daniel Vollath zeigte sich mit dem Geleisteten sehr zufrieden.

Schriftführer Martin Filchner verlas das Protokoll der Gründungsversammlung. Inzwischen ist die Arbeitsgruppe auf 16 Mitglieder angewachsen. Dadurch konnten auch die restlichen Beisitzerplätze mit Sandra Nachtmann, Marion Riebl, Markus Hagner und Fabian Römisch besetzt werden.

 

In seinem Rückblick zog Vollath eine erfolgreiche Bilanz. Man veranstaltete einen Infostand zum Thema "Mehr Demokratie in Bayern". Vorsitzende Erika Schulze konnte Dr. Hildegard Bergler für ein Verhütungseminar gewinnen. Weiter führte man eine Weihnachtsnachtwanderung und einen Emmausgang durch. Fleissig halften die Jusos auch bei den Vorbereitungen für den Kommunalwahlkampf.

Um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen wurde ein Jahresprogramm für 1996 vorgestellt. Infostand "Zehn Jahre Tschernobyl" mit Spendenaktion, Teilnahme am Brünnerlfest der SPD, Hüttentage für Mitglieder, Mithilfe beim Open Air des Jugendgremiums, Beachvolleyballturnier, Betriebsbesichtigungen, Weihnachtswanderung, Aktion zum Wahlrecht ab 16 Jahren.

 

Dem Kassier Martin Mühlhofer bescheinigte Josef Filchner jun. eine ordnungsgemäße Kassenführung. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Franz Witt dankte abschließend für die erfolgreiche Arbeit der Jungsozialisten und freute sich über die vielen Aktivitäten, die er mit einer Spende würdigte. "Ich brauche nur zu vergleichen, wie viele Leute letztes Jahr am Tisch gesessen haben und wie viele es heute sind, dann sehe ich den Erfolg", so Neu-Stadtrat Eero Winkler. Vorsitzender Vollath lobte anschließend die aktive Mitarbeit, die gute Zusammenarbeit mit dem Ortsverein und Eero Winkler, der immer mit Rat und Tat zur Seite stehe.

 

Quelle: SPD vor Ort (Ortsvereinszeitung), Autor Daniel Vollath