Nie wieder Faschismus - Fachtagung in Flossenbürg

Unter dem Motto "Nie wieder Faschismus" richtete der Unterbezirk der Jusos in Flossenbürg eine Fachtagung aus. Zahlreiche interessierte Leute waren gekommen, worunter auch eine Delegation der Neustädter Jusos mit acht Mitgliedern teilnahm. Die Themenschwerpunkt waren "Neue Rechte, NPD und DVU" sowie die Zeit während des Holocaust.

Erster Referent des Tages war Bernd Siegler aus Nürnberg, der als Publizist bei der Berliner Tageszeitung "TAZ" arbeitet. Laut Verfassungschutzbericht sei die Zahl der rechtsgerichteten Straftaten von 8700 im Jahr 1996 auf 11700 in 1997 angestiegen. Zum Wahlergebnis der DVU in Sachsen-Anhalt zitierte Siegler Richard von Weizsäcker: "Die Welle der Gewalt ist kein Anzeichen für eine Wiedergeburt rassistischer oder nationalistischer Ideoligen, sondern eine Krise der menschlichen Verständigungen."

 

So sei der Hauptgrund für das Wahlergebnis die Orientierungslosigkeit der Jungwähler.

Hauptreferent war Max Mannheimer aus Haar bei München. Mannheimer überlebte zur Zeit des Holocaust die Konzentrationslager Theresienstadt, Ausschwitz und Dachau. Der im Sudetenland geborene Mannheimer war 18 Jahre alt, als der Horrer begann. Nach kurzer Zeit im KZ Theresienstadt wurden die Mannheimers nach Ausschwitz-Birkenau deportiert. An der berüchtigten "Todesrampe" des Vernichtungslagers wurde er von seiner Familie getrennt. Nur er und zwei seiner Brüder wurden zur Zwangsarbeit gezwungen. Der Rest seiner Familie - sein Vater, seine Mutter, die Schwestern und seine junge Ehefrau - wurden in Gaskammern gebracht.

 

Der 78-jährige erzählte von Zählappellen, von Krankheiten und psychischen Problemen der Häftlinge. Der Referent verstand es, mit seinen Ausführungen die Zuhörer zu fesseln. Unter der Führung von Albert Schwägerl besichtigte man die KZ-Gedenkstätte.

 

Olaf Schreglmann und Uli Grötsch legten zusammen mit Landtagskanditaten Thorsten Hallmann eine Gedenkschale am Mahnmal nieder.

 

Quelle: SPD vor Ort (Ortsvereinszeitungen), Autor Daniel Vollath