Jusos Nordoberpalz üben freie Rede

Einen weiteren Ausbau der Seminararbeit hat sich der Unterbezirk in seinem Arbeitsprogramm vorgenommn. Den Anfang machte nun ein Rhetorikseminr, das er zusammen mit dem Juso-Bezirk Oberpfalz veranstaltete.

Als Referenten für das Wochenendseminar konnnte man DGB-Regionsvorsitzenden Helmut Fielder begeistern. "Tipps vom Profi bekommen", "Schwellenangst abbauen", "die Kommunikation politischer Botschaften verbessern" - diese Erwartungen äußerten die Teilnehmer in der ersten Besprechung. Die differenzierte Schulung ging anschließend auf mehrere Arten des Vortrags sowie der politischen Diskussion ein. Praktische Übungen wurden mit der Kamera aufgezeichnet und in der Gruppe analysiert.


"Man kann in zwei Tagen nicht zum perfekten Redner werden", machte Fiedler klar. Durch die gemeinsame Analyse erhalte aber jeder Teilnehmer ein klareres Bild über seine Stärken und Schwächen, was sowohl die Selbstsicherheit als auch die Wirkung des Vortrags erhöhe. Juso-Unterbezirksvorsitzender Dominik Brütting bedankte sich für die "fachlich exzellente Leitung". Alle Teilnehmer hätten in der relativ kurzen Zeit erstaunliche Fortschritte erzielt. Der Neustädter Ortsvorsitzende Adrian Kuhlemann zeigte sich überzeugt, dass "solche Veranstaltungen unseren Mitgliedern das richtige Rüstzeug für die politische Auseinandersetzung mitgeben."


Die innerverbandliche Bildungsarbeit will der rote Nachwuchs jetzt konsequent weiter ausbauen. Noch im Juni und Juli stehen ein Neumitgliederseminar und eine Klausurtagung zum Thema "Bessere Bildung für Bayern" auf dem Plan.