Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

Claudia Maetz wurde als gleichberechtige Vorsitzende neben Adrian Kuhlemann gewählt. Juso-Bezirkschef Sebastian Roloff referierte über aktuelle politische Entwicklungen.

Auch SPD-Vorsitzender Martin Filchner und Fraktionssprecher Achim Neupert schauten vorbei. Roloff bedauerte den Tod des Genossen Hermann Scheer, den er als Vorreiter des Atomausstiegs und Visionär bezeichnete. Hannelore Kraft sei als Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen ein Zeichen dafür, dass die SPD eine sehr gute Quote von weiblichen Mitgliedern in höheren Positionen habe. Roloff kritisierte einige Beschlüsse der Bundesregierung, etwa in der Familien- und Bildungspolitik und wegen den vielen Einsparungen sowie den Studiengebühren. Im Übrigen habe in Deutschland die Herkunft immer noch erheblichen Einfluss auf die Karrierechancen der Bürger. Dies gelte es zu ändern. Lob ernteten die Neustädter Jusos für ihre Aktivitäten, die vom Rhetorikseminar über Betriebsbesichtigungen bis zum Kinderfest reichten. In naher Zukunft stehen ein Ehemaligentreffen und die Teilnahme an einer Klausurtagung der SPD-Fraktion an.