Wir unterstützen "Dresden Nazifrei"

Die Jusos in der Nördlichen Oberpfalz unterstützen die Blockade eines der größten Naziaufmärsche Europas am 18. Februar 2012 in Dresden. Neben den Jusos und dem SPD-Bezirksverband Oberpfalz haben auch zahlreiche SPD-Mandatsträger aus der Oberpfalz den Aufruf „Dresden Nazifrei“ unterzeichnet, unter ihnen  MdL Annette Karl und MdB Werner Schieder.

Zum Aufruf „Dresden Nazifrei erklärt der JuSo-Unterbezirksvorsitzende Dominik Brütting: „Auch in diesem Jahr – gerade vor dem Hintergrund der Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ - gilt es wieder zu verhindern, dass tausende Nazis mit einer Großdemonstration ihre menschenverachtende Ideologie zur Schau zu stellen. Alten und neuen Nazis darf keine Gelegenheit gegeben werden, die NS-Verbrechen zu verherrlichen. Daher wollen wir mit einem breiten Bündnis aus Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden, religiösen Gruppen sowie zahlreichen Einzelpersonen auch in diesem Jahr in Dresden Flagge zeigen.“
In Ostbayern koordiniert ein lokales Bündnis die Beteiligung an der antifaschistischen Gegendemo. Ziel ist, durch Öffentlichkeitsarbeit und Informationsveranstaltungen möglichst viele Personen zu den friedlichen Protesten zu mobilisieren. Dem Bündnis gehören neben den Jusos die DGB-Jugend, die ver.di-Jugend, SJD – Die Falken, Antifagruppen und der SDS Regensburg an.


In Weiden besteht die Möglichkeit zum Zustieg in die gemeinsamen und kostenfreien Busse, die vom lokalen Aktionsbündnis am 18. Februar 2012 zur Verfügung gestellt werden. Interessenten können sich ab sofort über die E-Mail-Adresse info@jusos-new.de anmelden.