Von wegen, "Breites Bündnis Gegen Rechts"...

Uli Grötsch war unser Demo-Vater

Am Samstag, den 31. März sind in Schwandorf die Nazis aufmarschiert. Mit einer Busladung aus Straubing haben die rechten Brüder eine ihrer sog. "Kaffeefahrten" unternommen. Das heisst morgens in Deggendorf, mittags in Schwandorf und nachmittags in Hof marschieren.

 

Die Juso AG Neustadt an der Waldnaab hat es sich nicht nehmen lassen, wenn auch etwas unterbesetzt, nach Schwandorf zu fahren und sich dort den Rechten in den Weg und für die Demokratie auf die Straße zu stellen. 

Unterbesetzt deswegen, weil der Aufzug in bester Fascho-Manier recht kurzfristig angesetzt war.

Von der Juso AG Neustadt an der Waldnaab waren knapp 20% anwesend, insgesamt stellten sich in Schwandorf knapp 150 Demokraten den Neonazis in den Weg.

 

Wären vom "größten Kreisverband" auch 20% gekommen, hätten wir die Anzahl der Gegendemonstranden gut verdoppeln können.

Das ist mal zwei, liebe Junge Union!

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr geschlossen alle beim Clubspiel wart, oder irgendwo in einem Bierzelt versumpft seit.

Fakt ist aber, NIEMAND von euch oder von euerer Mutterpartei hat seinen konservartiven A*sch nach Schwandorf bewegt.

Unsere sozialistischen Kommunistenhintern hingegen waren anwesend.

 

Wir stellen euch (noch) nicht in die rechte Ecke, wir stempeln euch (noch) nicht als Nazifreunde ab oder als Demokratiefeinde, es ist lediglich auffallend wie oft ihr bei derartigen Sachen fehlt.

Aber unseren Kommentar diesbezüglich einfach wortlos zu löschen (wie ihr das genau schon einmal gemacht habt), ist wirklich schwach.

Mit euch ist es wie mit einem kleinen Hund, wenn der die ganze Zeit ins Wohnzimmer macht: man muss ihn mit der Nase immer wieder reindrücken, bis selbst er das verstanden hat!

 

Aber wir sind die sozialen, wir geben jedem eine Chance:

Den nächsten Termin, den wir vom den braunen Brüdern am Schirm haben ist der erste Mai. Da habt ihr jetzt knapp einen Monat Zeit euch das einzuplanen, damit auch ihr an die 20% kommt.

Aktuell ist das ganze noch in Hof, sollte sich aber der Veranstaltungsort näher in die Heimat verschieben, sind wir so frei und weisen euch darauf hin.

Auch mehrmals.

Bis selbst ihr das vestanden habt.

 

Mit demokratischen Grüßen,

eure Jusos Neustadt an der Waldnaab