Kostenloser Fahrservice zum Volksbegehren

Die Jusos Neustadt bieten allen Neustädterinnen und Neustädtern am Dienstag, den 29. Januar 2013, die Möglichkeit eines kostenlosen Fahrservices ins Rathaus um sich für das Volksbegehren gegen Studiengebühren eintragen zu können.

Die Jungsozialisten Erdi Kan (rechts), Sebastian Dippold (nicht im Bild) und Adrian Kuhlemann (links) haben sich nach einer Vorstandssitzung dazu bereiterklärt. „Die Uni-Maut darf kein Hindernis für ein mögliches Studium sein“ meint Beisitzer Erdi Kan. Juso-Vorsitzender Kuhlemann pflichtet ihm bei und betont, dass es schwierig genug sei die 10 Prozent-Hürde zu knacken und dass die Befürworter notfalls ins Rathaus von den Jusos getragen werden. Ältere Bürgerinnen und Bürger, welche nicht mehr so gut „zu Fuß“ sind sollen auch am Volksbegehren teilnehmen können. Dies ist dem SPD-Nachwuchs wichtig, wie sie betonen.

Zudem weisen die Jungsozialisten auf die verlängerten Öffnungszeiten am Dienstag, den 29. Januar 2013, von 16 – 20 Uhr hin. Anmeldungen für den Fahrservice nimmt Genosse Dippold entgegen.